Sicherheitsdienst München

Sicherheitsdienst München auf der Wiesn 2016

Das Oktoberfest ist das größte Volksfest der Welt. Das Fest des Bieres findet seit 1810 jährlich statt und ist inzwischen zum Symbol für die bayerische Tradition und Lebensart geworden. Bei dem größten Volksfest der Welt wird der Sicherheitsdienst München immer mehr gefragt. Täglich strömen über 100.000 Besucher aus aller Welt auf das so bekannte Oktoberfest, am Wochenende sogar noch mehr. Trotzdem gab es seit über 30 Jahren keine schlimmen Vorfälle mehr, weil die Stadt München das Sicherheitskonzept jedes Jahr anpasst und erneuert. Die zunehmende Terror-Gefahr, der immer größer werdende Besucheransturm, die Erinnerung an die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in Köln und immer strengere Auflagen von den Behörden veranlassen die Veranstalter, das Sicherheitspersonal um bis zu 200% aufzustocken. Dazu gehören sowohl verstärkte Einlasskontrollen am Eingang und in den Zelten, als auch überall auf dem Festgelände. Zu den Ordnern gehören Polizisten, private Sicherheitsleute, die vom Veranstalter engagiert werden, und das Sicherheitspersonal der Wiesn-Wirte.

Aufgaben des Sicherheitsdienst München

Die Aufgaben, vor die der Sicherheitsdienst München gestellt wird, sind vielfältig. Die Besucherströme müssen beobachtet und geordnet werden, damit mögliche Unruheherde früh erkannt werden und präventive Maßnahmen ergriffen werden können. Randalierende und gewaltbereite Betrunkene müssen aus den Zelten gebracht oder gar nicht erst hineingelassen werden. Hinzu kommt, dass der Sicherheitsdienst München in Pöbeleien und Schlägereien eingreifen muss, um Verletzungen vorzubeugen. Zelte müssen im Notfall sicher evakuiert werden und Massenpanik soll vermieden werden. Außerdem müssen insbesondere Frauen vom Sicherheitsdienst München vor Belästigungen und Übergriffen jeglicher Art geschützt werden. All diesen Aufgaben muss der Sicherheitsdienst München auf dem Oktoberfest gewachsen sein und diese zuverlässig erfüllen, damit die Gäste sorglos feiern können.

Ausbildung der Mitarbeiter des Sicherheitsdienst München

Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienst München sind hochqualifiziert und speziell für die Einsätze auf dem Oktoberfest geschult. Denn Erfahrungen mit kleineren Volksfesten lassen sich nicht mit der Ausnahmesituation auf der Wiesn vergleichen. Das Personal ist den Umgang mit betrunkenen, aggressiven und unberechenbaren Menschen gewohnt und weiß, wie man angespannte Situationen deeskaliert. Dabei gehen sie konsequent mit der nötigen Entschlossenheit vor, schätzen eine Situation immer selbständig ein und entscheiden sich dann für eine angebrachte Vorgehensweise. Zudem sind sich die Mitarbeiter ihrer großen Verantwortung bewusst und arbeiten in einem vorgegebenen Rahmen und sind teamfähig. Nur so kann die höchste Sicherheit garantiert werden, da eine Person alleine oft nicht ausreicht, um große Konflikte mit betrunkenen und aufgebrachten Menschen zu lösen und mehrere Mitarbeiter sich gegenseitig helfen müssen. Dabei legen sie jederzeit volle Aufmerksamkeit an den Tag. Außerdem ist der Sicherheitsdienst München sehr flexibel und extrem belastbar. Deswegen stellt auch die Arbeit bis spät in die Nacht oder an Wochenenden kein Problem für den Sicherheitsdienst München dar. Das Personal hat auch eine hohe Sozialkompetenz und kann deshalb problemlos mit den Menschen klarkommen, ohne dass es zu übertriebener Gewaltanwendung oder unangebrachten Äußerungen kommt.

Erwartungen an die Wiesn 2016

Wegen strengerer Regelungen wird bei der Wiesn 2016 deutlich mehr Sicherheitsdienst München vor Ort sein. Durch das zusätzliche Personal, strengere Regelungen und weitere Maßnahmen, die ergriffen werden, kann die höchste Sicherheit garantiert werden und die Stadt München ist für alle Eventualitäten vorbereitet.

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/alexanderraths

Ähnliche Beiträge

Menü