sicherheitsdienst muenchen

Sicherheitsdienst München – Abwehr gegen überraschende Angriffe

Geht es Ihnen gelegentlich so, dass sie nicht mehr ohne ein gewisses ungutes Gefühl nach Einbruch der Dämmerung auf die Straße gehen wollen? Trotzdem ist es oft unvermeidlich. Genau das selbe beim abendlichen Diskothekenbesuch mit den Freundinnen. Wenn sie kein Vermögen für ein Taxi ausgeben wollen müssen sie auf das Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs zurückgreifen, und da weiß jeder, dass es zu später Uhrzeit zu Übergriffen und Vorfällen kommen kann. Wir als Sicherheitsdienst München versuchen Sie nach unserem besten Wissen zu beraten.

Sicherheitsdienst München – Reizgas oder Gashupe illegal?

In vielen Geschäften kann man mittlerweile Reizgas oder Gashupen kaufen, die der Abschreckung potentieller Krimineller dienen. Auch die Drogeriemarktkette DM hat vor wenigen Monaten ein Abwehrspray in ihr Sortiment aufgenommen. Die Frage ob diese Sprays oder Gadgets illegal sind wird immer öfter gestellt, deswegen wollen wir als Sicherheitsdienst München Ihnen mit Rat zur Seite Stehen. Die Bezeichnung dieser Sprays ist oftmals ,,Tierabwehrspray“, was bedeutet, dass es zur Abwehr gegen Hunde und andere Angriffe durch Tiere eingesetzt und gekauft werden darf. Pfeffersprays zum Einsatz gegen Menschen werden als Reizsprühstoffgeräte bezeichnet und fallen somit unter das Waffengesetz. Sollten sie nun ein Tierabwehrspray besitzen und dies gegen Menschen einsetzen könnte es sein, dass sie wegen Körperverletzung zu rechte gezogen werden. Das gleiche gilt für Gashupen, die extrem laute und hohe Töne von sich geben und so Gegner abschrecken soll. Dadurch können im Zweifelsfall Schäden zurückbleiben und es kann mitunter auch zu einer Anzeige kommen.

Sicherheitsdienst München – Was eignet sich für mich?

Pfefferspray kann in verschiedenen Varianten, Größen und Anwendungen erworben werden. Zuallererst sollte auf die Füllmenge geachtet werden, denn je höher die Füllmenge, umso Größer der Wirkungsbereich des Abwehrsprays. Nun gibt es die Verschiedenen Varianten welche Gel und Spray sind. Der Vorteil von Gel ist, dass es genauer ohne Streuung angewendet werden kann. Außerdem eignet es sich auch zum Einsatz und windigen Bedingungen und bei Temperaturen unter 0°C. Das Spray hat eine viel höhere Reichweite und kann präventiv angewendet werden, um eine Gefahrensituation zu vermeiden. Jetzt kommt die Art des Sprays zur Diskussion. Man kann Sprays erwerben, die einen Nebel oder einen Strahl versprühen. Der Vorteil des Nebels ist, dass man nicht genau zielen muss um sein Ziel kampfunfähig zu machen, bei Wind kann es sein dass man selbst auch etwas abbekommt was sehr unangenehm sein kann. Der Strahl hat den Vorteil der größeren Reichweite, und außerdem ist es unwahrscheinlich, auch bei windigen Bedingungen, dass man selbst Opfer seines eigenen Angriffs wird. Wir vom Sicherheitsdienst München empfehlen deswegen, sich ein Spray mit Strahlfunktion und einer Füllmenge von mindestens 50ml zuzulegen, das es unserer Meinung nach die sicherste und auch für den Laien geeignetste Zusammenstellung ist. Die Gashupe, die einen schrillen Ton von bis zu 90dB ausstößt, ist gegen Menschen ungeeigneter, da sie eine höhere Toleranz gegenüber Lärm haben als Hunde.

Das Thema Pfefferspray ist vor allem für Frauen relevant, die nachts alleine unterwegs sind. Uns liegt das Wohl unserer Leser und Kunden sehr am Herzen und deswegen wollen wir Ihnen in Sicherheitsfragen so gute wie mögliche Auskunft geben und alle Fragen beantworten. Bei uns, dem Sicherheitsteam München, sind sie und ihre Sicherheit in den besten Händen!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/DanRace

Ähnliche Beiträge

No results found

Menü